weather-image
×

Wie vor Weserhochwasser schützen?

Wie können sich Hameln und die umliegenden Ortschaften und Städte noch besser vor einer solchen Katastrophe schützen? Diese und weitere Fragen stehen bei einem „Hochwasserforum“ am Donnerstag, 18. November, in Hameln auf der Tagesordnung. Veranstaltet wird die Tagung von der in diesem Jahr gegründeten Hochwasserpartnerschaft Oberweser. Dem Zusammenschluss gehören neben der Stadt Hameln, die auch die Geschäftsführung innehat, die Städte Rinteln und Hessisch-Oldendorf, die Gemeinde Emmerthal, die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, die Stadt Holzminden und die Samtgemeinde Boffzen an. Sie alle wären bei einem möglichen Weserhochwasser unmittelbar betroffen.

veröffentlicht am 12.11.2021 um 12:49 Uhr

Wie können sich Hameln und die umliegenden Ortschaften und Städte noch besser vor einer solchen Katastrophe schützen? Diese und weitere Fragen stehen bei einem „Hochwasserforum“ am Donnerstag, 18. November, in Hameln auf der Tagesordnung. Veranstaltet wird die Tagung von der in diesem Jahr gegründeten Hochwasserpartnerschaft Oberweser. Dem Zusammenschluss gehören neben der Stadt Hameln, die auch die Geschäftsführung innehat, die Städte Rinteln und Hessisch-Oldendorf, die Gemeinde Emmerthal, die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, die Stadt Holzminden und die Samtgemeinde Boffzen an. Sie alle wären bei einem möglichen Weserhochwasser unmittelbar betroffen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen