weather-image
×

Weser-Radweg hofft aufs Siegertreppchen - Online-Umfrage läuft

Die ADFC-Radreiseanalyse ist eine jährlich stattfindende, repräsentative Online-Befragung unter Radfahrern aus Deutschland. Der Weser-Radweg war bereits zweimal Erstplatzierter und somit beliebtester Radfernweg Deutschlands. In diesem Jahr belegte er Platz zwei von 151 Routen. Auch 2021/2022 findet die Befragung mit attraktivem Hauptgewinn statt, und die Weser-Radweg Infozentrale hofft erneut auf einen Platz auf dem Siegertreppchen. Bis zum 9. Januar ruft der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, die Erfahrungen ihrer letzten Radurlaube zu teilen. Die etwa 15-minütige Umfrage auf www.adfc.de/radreiseanalyse richtet sich an alle, die im letzten Jahr Ausflüge oder Urlaube mit dem Rad unternommen haben. Wer im Anschluss der Befragung am Gewinnspiel teilnimmt, kann ein Fahrrad im Wert von bis zu 2500 Euro gewinnen.

veröffentlicht am 08.12.2021 um 16:40 Uhr

08. Dezember 2021 16:40 Uhr

Die ADFC-Radreiseanalyse ist eine jährlich stattfindende, repräsentative Online-Befragung unter Radfahrern aus Deutschland. Der Weser-Radweg war bereits zweimal Erstplatzierter und somit beliebtester Radfernweg Deutschlands. In diesem Jahr belegte er Platz zwei von 151 Routen. Auch 2021/2022 findet die Befragung mit attraktivem Hauptgewinn statt, und die Weser-Radweg Infozentrale hofft erneut auf einen Platz auf dem Siegertreppchen. Bis zum 9. Januar ruft der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, die Erfahrungen ihrer letzten Radurlaube zu teilen. Die etwa 15-minütige Umfrage auf www.adfc.de/radreiseanalyse richtet sich an alle, die im letzten Jahr Ausflüge oder Urlaube mit dem Rad unternommen haben. Wer im Anschluss der Befragung am Gewinnspiel teilnimmt, kann ein Fahrrad im Wert von bis zu 2500 Euro gewinnen.

Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.