weather-image
×

Urteil im Lügde-Prozess wird am 5. September verkündet

Im Prozess um den hundertfachen Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde will das Landgericht Detmold am 5. September sein Urteil verkünden. Wie das Gericht am Montag bestätigte, sollen zuvor am 30. August die verbleibenden Plädoyers gehört werden. Am Freitag der kommenden Woche haben noch weitere Nebenklagevertreter die Möglichkeit für ihr Schlusswort. Auch die Verteidiger der beiden Angeklagten müssen dann noch plädieren. Wie ein Gerichtssprecher sagte, sollen die Schlussworte unter Ausschluss der Öffentlichkeit gesprochen werden. Für die Urteilsverkündung seien dann wieder Zuschauer und Pressevertreter im Saal zugelassen. Andreas V. (56) aus Lügde und Mario S. aus Steinheim (34) sollen über viele Jahre hinweg auf dem Campingplatz Minderjährige schwer sexuell missbraucht und dabei gefilmt haben.

veröffentlicht am 19.08.2019 um 15:22 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen