weather-image
×

Unbekannter flüchtet auf der Felge

Ein bisher unbekannter Fahrer ist nach einem Verkehrsunfall mit seinem demolierten Fahrzeug geflüchtet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ist der Unfall bereits am Samstag, den 25. Dezember, gegen 4.10 Uhr, passiert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der unbekannte Fahrer eines vermutlich dunklen 3er BMW auf der Tunnelstraße stadtauswärts unterwegs und wollte der Bundesstraße folgen. Wie die Polizei vermutet, kam der unbekannte Fahrer aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit und Straßenglätte nach rechts von der Straße ab, querte einen Fußweg und stieß gegen die Wand eines Mehrfamilienhauses. Dabei wurden eine Briefkastenanlage und ein Steuerungskasten der Stadtwerke beschädigt. Nach der Spurenlage vor Ort wurde der Wagen des Unbekannten wohl erheblich beschädigt – vor allem im Frontbereich. Der Unfallfahrer flüchtete mit einem Reifenschaden auf der Felge fahrend von der Unfallstelle. In Höhe der Westrumbstraße 9 verliert sich die Spur, teilt die Polizei mit. Gegebenenfalls wurde das Fahrzeug von dort weggeschleppt oder auf einem angrenzenden Grundstück versteckt. Die Polizei ermittelt nun gegen den bisher unbekannten Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Hameln unter 05151/933-222 zu melden.

veröffentlicht am 29.12.2021 um 15:01 Uhr

29. Dezember 2021 15:01 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrer ist nach einem Verkehrsunfall mit seinem demolierten Fahrzeug geflüchtet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ist der Unfall bereits am Samstag, den 25. Dezember, gegen 4.10 Uhr, passiert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der unbekannte Fahrer eines vermutlich dunklen 3er BMW auf der Tunnelstraße stadtauswärts unterwegs und wollte der Bundesstraße folgen. Wie die Polizei vermutet, kam der unbekannte Fahrer aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit und Straßenglätte nach rechts von der Straße ab, querte einen Fußweg und stieß gegen die Wand eines Mehrfamilienhauses. Dabei wurden eine Briefkastenanlage und ein Steuerungskasten der Stadtwerke beschädigt. Nach der Spurenlage vor Ort wurde der Wagen des Unbekannten wohl erheblich beschädigt – vor allem im Frontbereich. Der Unfallfahrer flüchtete mit einem Reifenschaden auf der Felge fahrend von der Unfallstelle. In Höhe der Westrumbstraße 9 verliert sich die Spur, teilt die Polizei mit. Gegebenenfalls wurde das Fahrzeug von dort weggeschleppt oder auf einem angrenzenden Grundstück versteckt. Die Polizei ermittelt nun gegen den bisher unbekannten Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Hameln unter 05151/933-222 zu melden.

Anzeige

Ein bisher unbekannter Fahrer ist nach einem Verkehrsunfall mit seinem demolierten Fahrzeug geflüchtet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ist der Unfall bereits am Samstag, den 25. Dezember, gegen 4.10 Uhr, passiert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der unbekannte Fahrer eines vermutlich dunklen 3er BMW auf der Tunnelstraße stadtauswärts unterwegs und wollte der Bundesstraße folgen. Wie die Polizei vermutet, kam der unbekannte Fahrer aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit und Straßenglätte nach rechts von der Straße ab, querte einen Fußweg und stieß gegen die Wand eines Mehrfamilienhauses. Dabei wurden eine Briefkastenanlage und ein Steuerungskasten der Stadtwerke beschädigt. Nach der Spurenlage vor Ort wurde der Wagen des Unbekannten wohl erheblich beschädigt – vor allem im Frontbereich. Der Unfallfahrer flüchtete mit einem Reifenschaden auf der Felge fahrend von der Unfallstelle. In Höhe der Westrumbstraße 9 verliert sich die Spur, teilt die Polizei mit. Gegebenenfalls wurde das Fahrzeug von dort weggeschleppt oder auf einem angrenzenden Grundstück versteckt. Die Polizei ermittelt nun gegen den bisher unbekannten Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Hameln unter 05151/933-222 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.