weather-image

Tuifly: Kritik an Entschädigungshaltung der Tui wächst

veröffentlicht am 07.10.2016 um 17:26 Uhr

Hannover (dpa) - Nach den massiven Flugausfällen beim Ferienflieger Tuifly und seinem Partner Air Berlin mehrt sich die Kritik am Tui-Konzern, der keine Entschädigungen an die betroffenen Passagiere zahlen will. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt empfahl geschädigten Urlaubern, Schadenersatzansprüche bei dem Ferienflieger anzumelden. Das Unternehmen beruft sich auf höhere Gewalt und will Betroffenen nicht entschädigen. Weil sich viele Crew-Mitglieder bei Tuifly kurzfristig krank gemeldet haben, sind in den vergangenen Tagen zahlreiche Flüge ausgefallen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt