weather-image
×

Stadt Hameln bedauert Teil-Abzug von XOX

Hamelns Oberbürgermeister Claudio Griese (CDU) bedauert die nun anstehende Teil-Abwanderung des Snackherstellers in den Nachbarkreis. Zugleich verweist Griese darauf, dass die Stadt Hameln dem Unternehmen durchaus drei Flächen angeboten habe - in Größen von 37 000 bis 99 000 Quadratmetern. Diese Möglichkeiten, sich nahe des aktuellen Unternehmenssitzes in Hameln vergrößern zu können, habe XOX-Chef Edmund Besecke jedoch allesamt abgelehnt. Am Ende eines monatelangen Suchens und Verhandelns auch direkt zwischen Griese und Besecke steht nun also die unternehmerische Entscheidung, nicht in Hameln, sondern in Lauenau direkt an der Autobahn 2 neu zu bauen.

veröffentlicht am 29.03.2019 um 11:55 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen