weather-image
×

Stadt findet keinen Nahversorger für Hottenbergsfeld

Die städtische Wirtschaftsförderung findet keinen Nachfolger für den Lebensmittelmarkt im Hamelner Hottenbergsfeld. Der Aldi-Konzern hatte angekündigt, sich über kurz oder lang aus dem Gebiet zurückzuziehen. Doch offenkundig will kein anderer Lebensmittelhändler dort einziehen. Geplant ist, den Bebauungsplan so zu ändern, dass auch andere Gewerbetreibende das Aldi-Grundstück nutzen können. Es gibt bereits Interesse eines ortsansässigen Unternehmens, heißt es. Bekannt wurde zudem, dass Aldi plant, einen neuen Discounter auf dem Gelände der ehemaligen britischen Schule am Bertholdsweg zu bauen.

veröffentlicht am 04.05.2018 um 11:30 Uhr

04. Mai 2018 11:30 Uhr

Die städtische Wirtschaftsförderung findet keinen Nachfolger für den Lebensmittelmarkt im Hamelner Hottenbergsfeld. Der Aldi-Konzern hatte angekündigt, sich über kurz oder lang aus dem Gebiet zurückzuziehen. Doch offenkundig will kein anderer Lebensmittelhändler dort einziehen. Geplant ist, den Bebauungsplan so zu ändern, dass auch andere Gewerbetreibende das Aldi-Grundstück nutzen können. Es gibt bereits Interesse eines ortsansässigen Unternehmens, heißt es. Bekannt wurde zudem, dass Aldi plant, einen neuen Discounter auf dem Gelände der ehemaligen britischen Schule am Bertholdsweg zu bauen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.