weather-image
×

Schutzgebietsverordnung „Sollingvorland-Wesertal“ rechtskräftig

Die bereits im Mai durch den Kreistag des Landkreises Holzminden beschlossene Landschaftsschutzgebietsverordnung „Sollingvorland-Wesertal“ ist im Niedersächsischen Ministerialblatt bekannt gemacht. Damit ist das im Landkreis lange umstrittene Schutzgebiet nun rechtskräftig. Das Gebiet umfasst eine Fläche von rund 200 Quadratkilometern in den Samtgemeinden Bevern, Bodenwerder-Polle und Eschershausen-Stadtoldendorf. Die von einer strukturreichen Kulturlandschaft und durch ausgedehnte Waldflächen geprägte Schutzgebietskulisse gliedert sich in zwei Zonen. Zone 1 umfasst die Flächen, bei denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft erforderlich ist. Dabei handelt es sich überwiegend um bereits bestehende, ältere Landschaftsschutzgebiete. Bei der Zone 2 geht es im Wesentlichen um Flächen des Vogelschutzgebietes V 68 „Sollingvorland“. Mit der Einbeziehung dieser Gebiete in die LSG-Verordnung wird die EU-Vogelschutzrichtlinie umgesetzt.

veröffentlicht am 18.08.2021 um 15:11 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen