weather-image
×

Polizei gelingt Schlag gegen Glücksspielring

Verdeckte Ermittlungen haben die fünfköpfige Ermittlungskommission "Spiel" auf die Spur eines 30-jährigen Paderborners geführt, der im dringenden Tatverdacht steht, illegales Glücksspiel zu veranstalten. In mehreren Städten wurden dafür Räume angemietet, vorgeblich als Vereinsräume. Tatsächlich wurde in den Räumlichkeiten in Detmold, Horn, Herford und Lippstadt jedoch zu illegalen Glücksspielrunden - Poker und andere Cash Games - eingeladen. Außerdem waren in den vermeintlichen Vereinsräumen illegale Spielautomaten aufgestellt. Nach Auswertung der Asservate, bei der Tausende Messengernachrichten und Fotos gesichtet wurden, wird dem Hauptbeschuldigten das Veranstalten illegalen Glücksspiels in rund 40 Fällen vorgeworfen. Darüber hinaus laufen 16 Verfahren gegen Personen wegen des Verdachts auf Teilnahme an illegalem Glücksspiel, die am Tag der Durchsuchungen an den Spielstätten angetroffen wurden. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurden die Verfahren an die Staatsanwaltschaft Detmold übergeben.

veröffentlicht am 16.03.2021 um 11:04 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen