weather-image
×

Polizei fahndet nach rabiatem Autofahrer

Die Polizei ermittelt in einem Fall von Verkehrsgefährdung und Unfallflucht. Am Sonntag befuhren um 19.05 Uhr ein Honda Civic und ein blauer Opel Vectra mit 50 km/h hintereinander die Ortsdurchfahrt Groß Berkel (B 1) in Richtung Aerzen. Zwischen zwei Verkehrsinseln, die nur 300 Meter voneinander entfernt eingerichtet sind, versuchte der Opel-Fahrer nach Polizeiangaben über Sperrflächen und weitere Fahrbahnmarkierungen hinweg, den Honda zu überholen. Dabei sei es zu einer leichten Kollision beider Fahrzeuge gekommen. Unmittelbar vor der Verkehrsinsel sei der Vectra wieder abgebremst worden und habe sich hinter dem Honda eingeordnet. Der Honda-Fahrer habe nach dem Zusammenstoß angehalten und den Fahrer des Opel angesprochen. Dieser habe ihn jedoch nur beschimpft. Als der 34-jährige Honda-Fahrer die Polizei rief, sei der Opel-Fahrer wieder in sein Fahrzeug gesprungen und in Richtung Aerzen davongefahren. Der Honda-Fahrer habe noch versucht, dem Opel zu folgen, aber in der Ortsdurchfahrt Aerzen den Sichtkontakt verloren und aufgegeben. Der Unfallverursacher wird wie folgt beschrieben: etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, osteuropäisches Aussehen, kräftige, stämmige Figur. Er habe mit russischem Akzent gesprochen. Der Opel Vectra sei blau gewesen und an der rechten Fahrzeugseite beschädigt worden. Der Pkw ist sehr wahrscheinlich im Landkreis Hameln-Pyrmont zugelassen. Wer Hinweise zum Unfallverursacher oder dem Unfallverlauf geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei Aerzen unter der Rufnummer 05154/ 7098815 in Verbindung zu setzen.

veröffentlicht am 07.12.2020 um 13:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen