weather-image
×

Niedersachsen plant Änderung des Spielbankengesetzes

Die niedersächsische Landesregierung hat der geplanten Änderung des niedersächsischen Spielbankengesetzes zugestimmt. Der Entwurf sei zur Verbandsbeteiligung freigegeben worden und der Landtag werde unterrichtet, teilte die Staatskanzlei mit. Der Gesetzentwurf schlägt für die Zukunft nur noch eine einzige Spielbankzulassung vor, die zum Betrieb von zehn Spielbanken in Niedersachsen berechtigt. Damit werde eine Konkurrenzsituation vermieden, bei der die Gefahr aggressiver, spielanheizender Werbung bestehe, hieß es. Die Zulassungen für die zehn Spielbanken in Niedersachsen laufen am 31. August 2024 aus. Sie werden von der Spielbanken Niedersachsen GmbH (SNG) betrieben. Die Standorte sind Bad Bentheim, Hannover, Bad Harzburg, Norderney, Bad Pyrmont, Osnabrück, Bad Zwischenahn, Seevetal, Göttingen und Wolfsburg.

veröffentlicht am 07.07.2021 um 10:52 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen