weather-image
×

Niedersachsen fordert Änderungen am Düngekompromiss

Niedersachsen stellt sich bei der geplanten Verschärfung der Düngeregeln für die Bauern weiter quer. "Wir bereiten diverse Änderungsanträge vor", sagte die aus Bad Münder kommende Agrarministerin Barbara Otte-Kinast am Freitag in Hannover mit Blick auf den Kompromiss zwischen der Bundesregierung und der EU-Kommission. Bis zur Abstimmung über die neue Düngeverordnung im Bundesrat am 3. April werde es noch "Tag und Nacht Gespräche geben", kündigte die CDU-Politikerin an. Dabei gehe es vor allem darum, dass das Verursacherprinzip gelten müsse und Transparenz geschaffen werde. Ähnlich hatte sich Otte-Kinast auch schon am Donnerstagabend in Hameln geäußert, als sie vor demonstrierenden Landwirten aus dem Weserbergland sprach.

veröffentlicht am 28.02.2020 um 14:24 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen