weather-image
×

Mehrheit nun doch gegen Hamelner Integrationszentrum

Noch am Mittwochabend hatte sich die Hamelner Politik im Ausschuss für Familien, Kitas, Schulen und Sport mit knapper Mehrheit für ein städtisches Integrationszentrum in der Hamelner Fischpfortenstraße ausgesprochen. Am Donnerstagabend war das Abstimmungsergebnis im Finanzausschuss ein ganz anderes: Nur die Vertreter von Grünen und Mitte stimmten noch für das städtische Konzept, Piratin Claudia Schumann enthielt sich, der Rest votierte dagegen. SPD und Linke haben offenbar ihre Meinung geändert. SPD-Fraktionschef Wilfried Binder verwies wie Redner von CDU und FDP auf zu hohe Kosten. Das Projekt würde für zwei Jahr vom Land gefördert, danach müsste voraussichtlich die Stadt dafür aufkommen.

veröffentlicht am 29.08.2019 um 18:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen