weather-image
×

Kiesabbau Ohr - nahezu Stillstand

Still ruht der See? Beim Kiesabbau zwischen Ohr und Emmern entlang der Weser herrscht nahezu Stillstand. Die ersten Arbeiten waren im Jahr 2013 begonnen worden. "Das Kieswerk Ohr ist unser Rohstoffvorkommen für die Zukunft, das sukzessive die Produktion des bestehenden Werkes in Tündern ergänzen und später auch ersetzen soll", teilt Birgit Kümmel von der Strabag SE mit, zu deren Konzern die Mineral Baustoff GmbH gehört. "Eindeutige Pläne" für die weiteren Schritte zur Kiesgewinnung in Ohr würden derzeit nicht vorliegen.

veröffentlicht am 02.01.2020 um 16:20 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen