weather-image
×

Hotel-Gewerkschaft: Ressourcen sind aufgebraucht

Große Teile der Wirtschaft leiden unter der Pandemie-Krise. Dabei trifft es einige Branchen besonders hart: In der Gastronomie, dem Einzelhandel, der Veranstaltungs- und Reisebranche und dem Friseurhandwerk sind die Einschnitte gewaltig und die Perspektiven unsicher. Die finanziellen Reserven seien auch bei "seriös kalkulierenden Unternehmen" der Gastronomie und Hotellerie langsam aufgebraucht, warnt Thomas Domki von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten im Bezirk Hannover, zu dem auch der Landkreis Hameln-Pyrmont gehört. Bisher seien aber vor allem durch die Kurzarbeit noch nicht in großem Maßstab Arbeitsplätze weggefallen.

veröffentlicht am 27.02.2021 um 12:08 Uhr

27. Februar 2021 12:08 Uhr

Große Teile der Wirtschaft leiden unter der Pandemie-Krise. Dabei trifft es einige Branchen besonders hart: In der Gastronomie, dem Einzelhandel, der Veranstaltungs- und Reisebranche und dem Friseurhandwerk sind die Einschnitte gewaltig und die Perspektiven unsicher. Die finanziellen Reserven seien auch bei "seriös kalkulierenden Unternehmen" der Gastronomie und Hotellerie langsam aufgebraucht, warnt Thomas Domki von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten im Bezirk Hannover, zu dem auch der Landkreis Hameln-Pyrmont gehört. Bisher seien aber vor allem durch die Kurzarbeit noch nicht in großem Maßstab Arbeitsplätze weggefallen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.