weather-image
11°

Haft für Ausdruck «polnische Lager»: Regierung legt Gesetzentwurf vor

veröffentlicht am 06.10.2016 um 00:58 Uhr

Warschau (dpa) - Polens nationalkonservative Regierung fordert Haftstrafen von bis zu drei Jahren für die historisch falsche Bezeichnung «polnische Todeslager». Ein entsprechender Gesetzentwurf der regierenden Partei Recht und Gerechtigkeit wurde am Abend im Parlament verlesen. Er hat gute Chancen, schell durchs Parlament gebracht zu werden, da die PiS dort die absolute Mehrheit hat. Die Regierung will mit strengen Strafen den Ruf des Landes und seiner Bürger im Ausland effektiver schützen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt