weather-image
×

Häftlinge werden besser auf Arbeitsmarkt vorbereitet - auch in Hameln

Immer mehr Gefängnisse in Niedersachsen schließen eine Kooperation mit den Jobcentern, um Häftlingen nach der Entlassung den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Die erste Kooperationsvereinbarung wurde vor zwei Jahren geschlossen, inzwischen gibt es die Integrationshilfe in den Haftanstalten in Hameln, Celle, Vechta, Wolfenbüttel und Uelzen. Bestandteil der Vereinbarungen sind beispielsweise feste Ansprechstellen in den Jobcentern oder die Einrichtung eines Raumes in den Gefängnissen ein, wo die Gefangenen beraten werden.

veröffentlicht am 04.05.2018 um 15:30 Uhr

04. Mai 2018 15:30 Uhr

Immer mehr Gefängnisse in Niedersachsen schließen eine Kooperation mit den Jobcentern, um Häftlingen nach der Entlassung den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Die erste Kooperationsvereinbarung wurde vor zwei Jahren geschlossen, inzwischen gibt es die Integrationshilfe in den Haftanstalten in Hameln, Celle, Vechta, Wolfenbüttel und Uelzen. Bestandteil der Vereinbarungen sind beispielsweise feste Ansprechstellen in den Jobcentern oder die Einrichtung eines Raumes in den Gefängnissen ein, wo die Gefangenen beraten werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.