weather-image
×

Große Städte fordern zweiten Rettungsschirm

Die niedersächsischen Städte Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg verlangen in der Corona-Pandemie einen zweiten Rettungsschirm für Kommunen. Dies sei notwendig, um Städte und Gemeinden «finanziell handlungsfähig» zu halten, heißt es in einer am Montag vorgestellten Erklärung. Mit dem neuen Rettungsschirm für 2021/22 sollen Bund und Land eine Soforthilfe zahlen. Außerdem sollen Fördermittel leichter abgerufen werden können. «Umfangreiche Investitionskostenzuschüsse» soll es für Bau und Sanierung von Schulen und Kindertagesstätten geben.

veröffentlicht am 19.07.2021 um 15:30 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen