weather-image
×

Glasfaserausbau erst 2022 in Emmern, Kirchohsen und Großenberg

Die Firma htp kann mit dem Tiefbau für die neue Glasfaserversorgung in Emmern, Kirchohsen und Großenberg erst 2022 beginnen. Die Tiefbauarbeiten im Glasfaserprojekt seien zwar so schnell vorangeschritten, dass auch für Kirchohsen und Emmern jetzt schon freie Kapazitäten vorhanden wären, allerdings habe in Kirchohsen die Sanierung der Berliner Straße begonnen, hieß es. Um den Verkehr auf den begrenzten Ausweichstrecken nicht zusätzlich durch den Glasfaserausbau zu belasten, haben sich der Landkreis Hameln-Pyrmont und htp nach eigenen Angaben für eine Verschiebung der Arbeiten entschieden. Die mit der Sanierung beauftragte Tiefbaufirma werde im Auftrag des Landkreises die Leerrohre für das Glasfaserkabel mitverlegen, damit die Straße nicht im Anschluss gleich wieder aufgerissen werden muss. Die Versorgung von Hagenohsen und Voremberg werde aus Richtung Latferde erfolgen, daher hätten die Arbeiten in den beiden Orten wie geplant begonnen.

veröffentlicht am 20.10.2021 um 12:20 Uhr
aktualisiert am 20.10.2021 um 13:10 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen