weather-image
10°

Fehlende Crews zwingen immer mehr Tuifly-Jets an den Boden

veröffentlicht am 06.10.2016 um 16:41 Uhr

Hannover (dpa) - Bei den Fluggesellschaften Tuifly und Air Berlin hat sich die Lage zum Wochenende weiter zugespitzt. Wie schon an den Vortagen meldeten sich heute zahlreiche Crew-Mitglieder bei Tuifly kurzfristig krank und schränkten damit den Flugbetrieb weiter ein. Von 110 vorgesehenen Flügen mussten 47 Flüge ersatzlos gestrichen werden, wie die Airline mitteilte. Tausende Passagiere mussten auf ihre Verbindungen warten oder ihre Urlaubsreisen zu den Herbstferien gleich ganz abblasen. Auch Air Berlin war betroffen. Tuifly habe für Air Berlin keinen einzigen Flug durchgeführt, sagte ein Sprecher.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt