weather-image
×

Ehemaliger Landrat des Kreises Höxter im Lügde-Ausschuss

Der ehemalige Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, sagt aktuell im Untersuchungsausschuss im Düsseldorfer Landtag aus. Es geht um die Aufklärung der schweren Missbrauchsfälle von Lügde. Opferkinder stammten auch aus dem Kreis Höxter. Die Vernehmung läuft seit 10 Uhr. Der 66-jährige Spieker ist seit einem halben Jahr im Ruhestand. Er war zuvor elf Jahre lang Landrat des Kreises Höxter. Zu Beginn der Zeugenbefragung gab Spieker eine rund fünfminütige mündliche Erklärung ab. Darin bezeichnete er die Missbrauchsfälle von Lügde als „Abgrund der heutigen Gesellschaft". Auf die Frage, ob eine Mitarbeiterin nachträglich Akten manipuliert habe, sagte Spieker zu SPD-Ausschuss-Mitglied Jürgen Berghahn: „Der Vorwurf ist schon hart, den Sie da machen. Das soll doch die Justiz bearbeiten. Und die tut das ja auch." Im Verlauf der Vernehmung erklärte Spieker: „Ich trage die Verantwortung für das, was falsch gelaufen ist. Weisen Sie mir erst mal nach, was falsch gelaufen ist. Bislang sind alles nur Annahmen." Und weiter: „Sie werden mich nicht dazu kriegen, zu sagen, ich habe Fehler gemacht. Ich sage, das ist nicht optimal gelaufen."

veröffentlicht am 07.05.2021 um 16:05 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen