weather-image
16°

CDU-Politiker Röttgen bringt Sanktionen gegen Moskau ins Spiel

veröffentlicht am 07.10.2016 um 01:48 Uhr

Berlin (dpa) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat Russland eine Mitverantwortung für schwere Kriegsverbrechen in Syrien zugewiesen und deshalb neue Sanktionen gegen Moskau ins Spiel gebracht. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag sagte der «Süddeutschen Zeitung»: «Eine Folgen- und Sanktionslosigkeit schwerster Kriegsverbrechen wäre ein Skandal.» Scharfe Kritik übte Röttgen an den europäischen Regierungen. Diese hätten viel zu kurz und nur «pflichtschuldig» getan, was unbedingt getan werden müsse: die Dinge beim Namen zu nennen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt