weather-image
×

CDU in Niedersachsen stellt in Hameln Liste für Bundestagswahl auf

Die niedersächsische CDU stellt am Samstag, 5. Juni (11 Uhr), bei einem Parteitag in Hameln ihre Liste für die Bundestagswahl im September auf. In einer nicht öffentlichen Sitzung stimmen die 120 Delegierten der Partei über ihre 30 Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag ab. Wer es auf die Liste geschafft hat, wird bei einer Pressekonferenz (13.30 Uhr) mit CDU-Landeschef Bernd Althusmann verkündet. Derzeit hat die CDU-Landesgruppe in Berlin 21 Mitglieder, darunter sind der parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer aus Harburg und die Abgeordnete Silvia Breher aus Cloppenburg-Vechta. Aus Parteikreisen war zu vernehmen, dass es vermutlich keine Kampfkandidaturen geben werde. Im Vorfeld habe es aber reichlich Diskussion unter den Delegierten gegeben, verschiedene Gremien und der Landesvorstand hätten getagt.

veröffentlicht am 04.06.2021 um 18:07 Uhr

04. Juni 2021 18:07 Uhr

Die niedersächsische CDU stellt am Samstag, 5. Juni (11 Uhr), bei einem Parteitag in Hameln ihre Liste für die Bundestagswahl im September auf. In einer nicht öffentlichen Sitzung stimmen die 120 Delegierten der Partei über ihre 30 Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag ab. Wer es auf die Liste geschafft hat, wird bei einer Pressekonferenz (13.30 Uhr) mit CDU-Landeschef Bernd Althusmann verkündet. Derzeit hat die CDU-Landesgruppe in Berlin 21 Mitglieder, darunter sind der parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer aus Harburg und die Abgeordnete Silvia Breher aus Cloppenburg-Vechta. Aus Parteikreisen war zu vernehmen, dass es vermutlich keine Kampfkandidaturen geben werde. Im Vorfeld habe es aber reichlich Diskussion unter den Delegierten gegeben, verschiedene Gremien und der Landesvorstand hätten getagt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.