weather-image
×

Bürgeramt: Stadt Hameln vergibt Notfalltermine

Die Situation im Bürgeramt der Stadt Hameln spitzt sich zu: Die Wartezeiten auf einen Termin betragen inzwischen sechs bis acht Wochen – für Bürger, die zu Ferienbeginn in den Urlaub starten möchten und kurzfristig einen Personalausweis oder (Kinder-)Reisepass benötigen, wird es eng. Die Stadt setzt daher nun auch auf die Unterstützung der Gemeinden Coppenbrügge und Salzhemmendorf. Um einen „Notfalltermin“ in Hameln, Coppenbrügge oder Salzhemmendorf zu bekommen, müssen sich Bürgerinnen und Bürger per E-Mail an das Bürgeramt Hameln wenden (buergeramt@hameln.de) und den „Notfall“ nachweisen. Dazu müssen aussagekräftige Reisedokumente mit Reisedatum, Buchungsdatum und allen Personen, die verreisen wollen, vorgelegt werden. Nach Prüfung der Unterlagen vergibt das Hamelner Bürgeramt entweder einen Termin vor Ort in Hameln oder verweist an die Bürgerämter in Coppenbrügge oder Salzhemmendorf. Ein „Notfalltermin“ kann nicht telefonisch beantragt werden, da die Reiseunterlagen vorgelegt werden müssen.

veröffentlicht am 13.07.2021 um 10:06 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen