weather-image
×

Auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt gilt jetzt 2G plus

Geimpft oder genesen und dazu noch getestet: Diese Regel gilt ab sofort auch auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt. Besucherinnen und Besucher müssen sich umstellen: An den Bändchen-Ausgabestellen genügt es nicht mehr, ein Impfzertifikat oder eine Genesenen-Bescheinigung vorzulegen. Zusätzlich müssen Besucher nun nachweisen, dass sie negativ auf das Coronavirus getestet wurden. Das Testzertifikat darf nicht älter als 24 Stunden bzw. im Falle eines PCR-Testes nicht älter als 48 Stunden sein. Darüber hinaus ist ein Ausweisdokument bereitzuhalten. Wer alles nachweisen kann, erhält einen Tagesstempel. An den Ständen reicht das Vorzeigen des Bändchens dagegen nicht mehr, um Getränke oder Speisen zu erhalten; hier muss ab sofort der Tagesstempel vorgezeigt werden. Auf der gesamten Fläche des Weihnachtsmarkt muss außerdem ab sofort eine FFP2-Masken getragen werden, auch auf den Sitzplätzen.

veröffentlicht am 01.12.2021 um 15:14 Uhr

01. Dezember 2021 15:14 Uhr

Geimpft oder genesen und dazu noch getestet: Diese Regel gilt ab sofort auch auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt. Besucherinnen und Besucher müssen sich umstellen: An den Bändchen-Ausgabestellen genügt es nicht mehr, ein Impfzertifikat oder eine Genesenen-Bescheinigung vorzulegen. Zusätzlich müssen Besucher nun nachweisen, dass sie negativ auf das Coronavirus getestet wurden. Das Testzertifikat darf nicht älter als 24 Stunden bzw. im Falle eines PCR-Testes nicht älter als 48 Stunden sein. Darüber hinaus ist ein Ausweisdokument bereitzuhalten. Wer alles nachweisen kann, erhält einen Tagesstempel. An den Ständen reicht das Vorzeigen des Bändchens dagegen nicht mehr, um Getränke oder Speisen zu erhalten; hier muss ab sofort der Tagesstempel vorgezeigt werden. Auf der gesamten Fläche des Weihnachtsmarkt muss außerdem ab sofort eine FFP2-Masken getragen werden, auch auf den Sitzplätzen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.