weather-image
×

Arbeitslosmeldung ab 1. September wieder persönlich

Ab dem 1. September muss die für den Bezug von Arbeitslosengeld I gesetzlich vorgeschriebene Arbeitslosmeldung wieder verpflichtend persönlich erfolgen. Die Arbeitslosmeldung ist ohne vorherigen Termin zu den Öffnungszeiten in der örtlichen Arbeitsagentur möglich. Für die Arbeitslosmeldung ist die Vorlage des Personalausweises oder eines anderen Ausweisdokumentes (dann in Verbindung mit einer aktuellen Meldebestätigung) zwingend notwendig. In den Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit muss ein Mundnasenschutz getragen werden. „Um persönliche Kontakte weiterhin gering zu halten, ist die persönliche Vorsprache ausschließlich für die Vorlage der Ausweisdokumente im Rahmen der Arbeitslosmeldung verpflichtend, damit das Arbeitslosengeld I ausgezahlt werden kann,“ erklärt Henrik Steen, Vize-Chef der Agentur für Arbeit Hameln, und erläutert: „Alle anderen Anliegen können weiterhin vorrangig per Telefon, Videotelefonie oder online über unsere eServices geklärt werden.“

veröffentlicht am 27.08.2021 um 10:12 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen