weather-image
×

Arbeitslosigkeit im Weserbergland leicht gestiegen

Mit 13 380 arbeitslos gemeldeten Menschen ist die Arbeitslosigkeit im Weserbergland erneut leicht angestiegen. Das bedeutet nach Angaben der Agentur für Arbeit Hameln einen Zuwachs von 347 Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat ( 2,7 Prozent). Mut mache der Blick auf den Ausbildungsmarkt: Junge Menschen, die zum Beginn des neuen Schuljahres noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz seien, hätten nach wie vor gute Chancen. „Der durch Corona geprägte Ausbildungsmarkt ist auf der Zielgeraden – gleichwohl ist die Aufnahme einer Ausbildung in vielen Bereichen weiterhin möglich. Im gesamten Weserbergland sind noch 673 Ausbildungsstellen offen; dies sind fast 100 mehr als im Vorjahr zum gleichen Zeitpunkt,“ erläutert Henrik Steen, Vize-Chef der Agentur für Arbeit Hameln.

veröffentlicht am 01.09.2020 um 11:52 Uhr

01. September 2020 11:52 Uhr

Mit 13 380 arbeitslos gemeldeten Menschen ist die Arbeitslosigkeit im Weserbergland erneut leicht angestiegen. Das bedeutet nach Angaben der Agentur für Arbeit Hameln einen Zuwachs von 347 Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat ( 2,7 Prozent). Mut mache der Blick auf den Ausbildungsmarkt: Junge Menschen, die zum Beginn des neuen Schuljahres noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz seien, hätten nach wie vor gute Chancen. „Der durch Corona geprägte Ausbildungsmarkt ist auf der Zielgeraden – gleichwohl ist die Aufnahme einer Ausbildung in vielen Bereichen weiterhin möglich. Im gesamten Weserbergland sind noch 673 Ausbildungsstellen offen; dies sind fast 100 mehr als im Vorjahr zum gleichen Zeitpunkt,“ erläutert Henrik Steen, Vize-Chef der Agentur für Arbeit Hameln.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.