weather-image

18-Jähriger nach Schüssen auf Bus in Berlin festgenommen

veröffentlicht am 08.10.2016 um 01:09 Uhr

Berlin (dpa) - Nach den Schüssen auf einen Linienbus in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes hat die Polizei einen Verdächtigen vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 18-Jährigen, der in der Nähe des Tatorts wohnt. In seiner Wohnung wurde mindestens eine Luftdruckwaffe gefunden. Auf den BVG-Bus der Linie 100 war am Donnerstagabend geschossen worden, wahrscheinlich mit einem Luftgewehr. Verletzt wurde niemand. Der Busfahrer hatte aber wohl Glück, denn die Projektile schlugen zwar bei ihm auf Kopfhöhe ein, durchschlugen aber nicht die Scheiben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt