weather-image
11°
×

„Wir werden auch in Zukunft Kontingente aufnehmen“

Watermann: Kaserne soll Aufnahmeeinrichtung bleiben

Hameln/Aerzen. Uli Watermann, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und SPD-Landtagsabgeordneter, plädiert dafür, die Linsingen-Kaserne weiterhin als Familienerstaufnahme-Einrichtung des Landes zu erhalten. Das erklärte Watermann am Freitagabend auf dem Frühlingsempfang des SPD-Unterbezirks und der Aerzener SPD in der Domänenburg des Fleckens. Watermann stellt sich damit hinter Landrat Tjark Bartels (SPD) und gegen Forderungen von CDU, FDP und Teilen der Grünen, die Linsingen-Kaserne zu einem Bildungs-Campus auszubauen. „Wir werden zwar nicht mehr so viele Flüchtlinge auf einmal bekommen“, erklärte Watermann, „aber wir werden in Zukunft Kontingente aufnehmen und dafür sollten wir nachhaltig die Kaserne vorhalten, um nicht wieder unvorbereitet für die Aufnahme zu sein.“ Es müsse allen klar gemacht werden, „dass wir diese Kapazitäten benötigen“. Das Personal, das im Augenblick nicht in der Kaserne benötigt werde, könne in Kitas und Schulen helfen und die Gemeinden bei der Integrationsarbeit unterstützen. „Wir wollen im Weserbergland wieder mehr Menschen werden“, betonte Watermann mit Blick auf den demografischen Wandel. „Zuwanderung ist dafür eine gute Chance.“

veröffentlicht am 03.04.2016 um 16:50 Uhr
aktualisiert am 17.05.2016 um 16:30 Uhr

Autor:

Wolfhard F. Truchseß


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt