weather-image

Politik ob der Pläne hin- und hergerissen

Hochzeitshaus: Der Bürger soll mitentscheiden

Hameln. Die Politik steht vor einem Spagat. Einerseits die Betreiber der Gastronomie-Kette „Bar Celona“, die gewillt sind – zu allerdings ihren Bedingungen – ins verwaiste Hochzeitshaus zu investieren und damit der defizitären Stadtkasse eine Last abnehmen könnten; andererseits die heftige Kritik, die nach dem Bekanntwerden der Pläne für einen gläsernen Vorbau an dem historischen Gebäude in der Rattenfängerstadt aufgekeimt ist. Die Fraktionschefs der im Rat vertretenen Parteien geben sich entsprechend ambivalent, gestehen freimütig und unisono, dass derzeit zwei Seelen in ihrer Brust schlagen. Sie betonen aber auch, dass die bisherigen Pläne und der von Fachbereichsleiter Volker Mohr geforderte Grundsatzbeschluss für eine gastronomische Nutzung des Gebäudes aufgrund der Herbstferien in den einzelnen Fraktionen noch nicht diskutiert worden sind.

veröffentlicht am 26.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:36 Uhr

270_008_5918959_hm107_2410.jpg
Hans-Joachim-Weiß-Redakteur-Lokales-Hameln-Dewezet

Autor

Hans-Joachim Weiß Reporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt