weather-image
23°

Hameln lässt sich Theater und Stadtbücherei viel Geld kosten

Hameln (ni). Eine Stadt muss Bebauungspläne aufstellen und Personalausweise ausgeben; sie muss Geburten beurkunden, Paare trauen und ihre Straßen zumindest soweit in Ordnung halten, dass sie gefahrlos zu benutzen sind. Sie muss für Kindergärten sorgen, denn die Eltern haben ein Recht auf die Betreuung ihres Nachwuchses in eigens dafür vorgesehenen Einrichtungen. Und die Stadt muss Schulen bauen, denn es besteht Schulpflicht. Angebote wie Theater und Bücherei dagegen rangieren im Kanon städtischer Aktivitäten unter der Rubrik „freiwillig“. Sie können, sie sollen, aber sie müssen nicht sein. Hameln hat beides – und lässt sich diese Horte kulturellen Lebens eine Menge Geld kosten.

veröffentlicht am 08.01.2014 um 17:50 Uhr
aktualisiert am 03.03.2016 um 10:28 Uhr

bucgh


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt