weather-image
20°

So sehen die Pläne für das Denkmal auf dem Bückeberg aus

HAGENOHSEN. An der geplanten Dokumentationsstätte am Bückeberg scheiden sich die Geister. Während die Befürworter darauf hinweisen, welche Bedeutung die dort stattgefundenen Reichserntedankfeste damals für die Propaganda des NS-Regimes hatten und wie diese Geschichte, die sich direkt vor der Haustür abgespielt hat, zur Aufklärung der nachfolgenden Generationen positiv genutzt werden kann, bringen die Kritiker zu hohe Kosten, überdimensionierte Pläne und eine mögliche Anlaufstätte für Neonazis gegen das Projekt ins Spiel. Aber wie sehen die Pläne des Hamelner Vereins für regionale Kultur- und Zeitgeschichte für die Stätte am Bückeberg eigentlich konkret aus? Ein Blick auf die aktuellen Entwürfe, erstellt von der Arbeitsgemeinschaft Jung/Ermisch/Kerck.

veröffentlicht am 29.12.2017 um 17:27 Uhr

2017-12-29 17_28_26-Bückeberg Präsentation.pdf - Adobe Acrobat Reader DC

So sehen die Pläne für das Denkmal auf dem Bückeberg aus