weather-image
15°

Symposium in Hannover mit Experten und Vertretern aus Emmerthal / Minister sieht Konsens

Bückeberg – der Denkmalschutz rückt näher

Emmerthal/Hannover (cb). Der Bückeberg in Emmerthal, Veranstaltungsort der Reichserntedankfeste als Propagandaveranstaltung der Nationalsozialisten, soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Das bekräftigten mehrere Experten bei einem Symposium in Hannover auf Einladung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, die oberste Denkmalbehörde des Landes ist. Allerdings: Am Zustand des Geländes, für die Reichserntedankfeste nach Plänen des NS-Architekten Albert Speer gestaltet, soll sich nichts ändern. Das betonten die Teilnehmer vor den Gästen aus Emmerthal, darunter Bürgermeister Andreas Grossmann und Vertreter der Politik. Minister Lutz Stratmann hatte in einem Grußwort das Symposium als Einladung zum Dialog verstanden. Es solle nichts über die Köpfe der Entscheidungsträger vor Ort hinweg gemacht werden. Doch, so der Minister: „Es ist an der Zeit, jetzt in der Frage einer Denkmalausweisung des Bückeberges auf einer gesicherten Grundlage weiterzukommen.“

veröffentlicht am 01.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.12.2017 um 14:35 Uhr

Inszenierte Propaganda: Mehr als eine Million Menschen kamen zu


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt