weather-image
17°

Beim Thema Zuwanderung wollte Claudio Griese vorsorgen – das wird nicht überall sichtbar

Wie gut vorbereitet war die Stadt?

Hameln. Es war im November 2014, als Claudio Griese sein Amt als Oberbürgermeister antrat, und das Thema Integration seine Schatten vorauswarf: „Ich möchte nicht erst dann, wenn die Flüchtlinge schon hier sind, reagieren, sondern vorbereitet sein“, betonte er. Doch was ist danach konkret passiert? „Einiges“, sagt die Stadt. Grob unterteilt werden die Bereiche Wohnraumbeschaffung, Personalaufstockung und Flüchtlingssozialarbeit. Während in den beiden ersten Bereichen sichtbare Ergebnisse erzielt wurden, bleibt der dritte zum Teil diffus. Eine Situation, mit der Hameln nicht allein ist, wie man hinzufügen muss.

veröffentlicht am 23.11.2015 um 14:32 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:08 Uhr

270_008_7792536_hm_Fluechtlinge_dpa_0911.jpg
Dorothee Balzereit

Autor

Dorothee Balzereit Reporterin / ViaSaga zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt