weather-image
14°

So laufen die ersten Stunden der neu angekommenen Flüchtlinge

Ein Rucksack, eine Tasche, ein neues Zuhause

Weserbergland (sak). Sie kommen aus dem Sudan, von der Elfenbeinküste, aus Montenegro, Georgien, dem Kosovo und Liberia: die insgesamt 63 Flüchtlinge, die am Montag im Hamelner Kreishaus begrüßt wurden. Eigentlich fast ein Tagesgeschäft. Doch die „besondere Herausforderung heute besteht darin, dass es so viele sind“, sagt Sandra Lummitsch, Pressesprecherin des Landkreises.

veröffentlicht am 10.08.2015 um 16:06 Uhr
aktualisiert am 11.08.2015 um 11:33 Uhr

Die meisten der 63 Flüchtlinge kommen aus dem Sudan und von der Elfenbeinküste. Sie sprechen Arabisch und Französisch – jedoch kein Deutsch. Dana (3)


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt