weather-image

Die Stadt bekommt es mit einer ganzen Reihe teurer Großprojekte zu tun

Wer soll das bezahlen?

Hameln. Schlechte Nachrichten sind Politik und Verwaltung in Hameln gewohnt: Im Theater hapere es beim Brandschutz, hieß es noch in dieser Woche im Ausschuss für Familie und Kultur. Nun muss dringend ein Gutachten her. Was es an Investitionen nach sich zieht, ist noch völlig offen. Die vorstellbare Bandbreite reiche vom zusätzlichen Feuerlöscher bis zur neuen Treppe, wird gemunkelt. Ein schwacher Trost: Eine Rekordinvestition wird es im Theater wohl nicht werden, denn da dürften andere Großprojekte in den kommenden Jahren Maßstäbe setzen. Die klamme Stadt schiebt einen gewaltigen Investitionsstau vor sich her:

veröffentlicht am 15.03.2013 um 19:07 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:42 Uhr

270_008_6267358_hm111_1603_neuneu.jpg
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt