weather-image
11°

Lippmann nennt Kostensteigerung beim Ausbau der Krippenplätze und des Schulzentrums Nord als Gründe

10,5 Millionen – Defizit höher als erwartet

Hameln. Die Rattenfängerstadt wird auch künftig finanziell nicht auf Rosen gebettet sein, denn der Haushalt für das Jahr 2014 wird ebenfalls mit einem erheblichen Fehlbedarf abschließen – nämlich rund 10,5 Millionen Euro. „Das sind rund 2,8 Millionen Euro mehr als im Dezember 2012 prognostiziert“, erklärte Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann, die den Etat für das kommende Jahr gestern dem Rat vorstellte.

veröffentlicht am 26.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2015 um 10:07 Uhr

270_008_6626123_hm105_Wal_2609.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt