weather-image
31°
×

Versteigerung bringt Rekordergebnis

Bereits 6242 Euro bei Benefiz-Aktion

RINTELN. Die 21. Benefiz-Aktion der Berufsbildenden Schulen (BBS) Rinteln übertrumpft alle vorherigen. Bei der Versteigerung am dritten Advent auf der Marktplatzbühne sorgte Rintelns Polizeichef Wilfried Korte als Auktionator für Einnahmen in Höhe von 2942 Euro. Dazu kommen noch Erlöse vom Stand der Schüler beim Adventszauber.

veröffentlicht am 16.12.2018 um 21:30 Uhr
aktualisiert am 16.12.2018 um 22:01 Uhr

RINTELN. Die 21. Benefiz-Aktion der Berufsbildenden Schulen (BBS) Rinteln übertrumpft alle vorherigen. Nach einem ersten Kassensturz haben die Organisatoren bereits 6242 Euro zusammengetragen. Allein bei der gestrigen Versteigerung auf der Marktplatzbühne sorgte Rintelns Polizeichef Wilfried Korte als Auktionator für Einnahmen in Höhe von 2942 Euro. Dazu kommen noch die Erlöse vom Stand der Schüler beim Adventszauber.

Zum 21. Mal führten Schüler der BBS Rinteln die Benefiz-Aktion durch. Dieses Jahr werden die ambulante Hospizarbeit in Rinteln und die Kinderkrebsstation im Klinikum Minden unterstützt. Für die schon traditionelle Versteigerung am dritten Advent stifteten viele Firmen und Geschäftsleute aus Rinteln, Minden und dem nahen Umland außergewöhnliche Artikel. Mehr als 65 waren es bis Freitag. Selbst kurz vor Auktionsbeginn erhielt Oberstudienrat Reinhardt Waldeck noch weitere Gutscheine von Gastronomen, dabei auch etwas für Kurzentschlossene, die noch am Sonntag um 17 Uhr zu einem Event wollten.

Zwei hohe Einzelspenden sorgten dieses Jahr für ein Rekordergebnis. Gleich zum Auftakt kamen 1100 Euro von einem ehemaligen BBS-Schüler: von Daniel Breier und dessen Geschäftspartner Dennis Roloff. Gestern würdigte Willi Hartmann, Geschäftsmann aus Buchholz, speziell das Engagement von Waldeck. 100 Euro für jedes Jahr, das macht 2100 Euro.

Besser konnte die Versteigerung nicht beginnen. Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt hoben viele Besucher reichlich und oft ihre Hände für ein Gebot. Korte ließ die Kasse klingeln, seine Uniform flößte zudem Respekt ein. Handeln war nicht drin. „Wir bieten in Fünfer-Schritten, das kann ich sonst auch anordnen.“

Schon jetzt erzielt ihre Benefiz-Aktion 6242 Euro: Schüler der BBS Rinteln mit Schulleiter Herbert Habenicht (von re.) und Rintelns Polizeichef Wilfried Korte. Foto: tol

Ganz nach dem Motto der Schüler „Für Schnäppchenjäger mit Herz“ gingen die Artikel unter das Volk. Hier und dort wurden die Stehtische zum Deponieren der Präsente genutzt.

Als endlich der große lilafarbene Plüschweihnachtsmann dran war, fieberte der fünfjährige Emilio mit, blickte ständig zu seinen Eltern. Bei 50 Euro bekam das Kind den Zuschlag. Einen packenden Zweikampf boten sich zwei BVB-Fans. Es ging um das Trikot mit allen Unterschriften der Dortmunder Spieler. Für 210 Euro erhielt es Patrick Schusdziarra aus Engern.

Die Schüler sowie ihre Lehrerinnen Hildegard Ahmann und Haik Neumann dankten allen Sponsoren und Bietern. Für Waldeck und Schulleiter Herbert Habenicht war es die letzte Benefiz-Aktion, beide gehen nächstes Jahr in den Ruhestand. Die Berufsbildenden Schulen werden aber sicherlich für eine Fortsetzung sorgen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige