weather-image
×

Projekte zur Entwicklung der Region Südostlippe gesucht

Startschuss für Leader Lippe

LÜGDE/SCHIEDER-SCHWALENBERG/BLOMBERG/HORN-BAD MEINBERG. Die Region Südostlippe hat offiziell den Startschuss für die Bewerbung als Leader-Region verkündet; jetzt sind Projekte, Ideen und Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger gefragt.

veröffentlicht am 11.12.2021 um 11:00 Uhr

11. Dezember 2021 11:00 Uhr

LÜGDE/SCHIEDER-SCHWALENBERG/BLOMBERG/HORN-BAD MEINBERG. Die Region Südostlippe hat offiziell den Startschuss für die Bewerbung als Leader-Region verkündet; jetzt sind Projekte, Ideen und Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger gefragt.

Anzeige

Die Städte Blomberg, Horn-Bad Meinberg, Lügde und Schieder-Schwalenberg möchten Leader-Region werden und sieben Jahre lang von Fördergeldern für die regionale Entwicklung profitieren, mit denen in Zukunft vielfältige Projekte im ländlichen Raum umgesetzt werden können. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich aktiv an den Prozessen zu beteiligen und bei der Projektfindung mitzuarbeiten. Hierzu werden in den nächsten Wochen eine Auftaktveranstaltung und anschließende Bürgerwerkstätten organisiert.

Auf der Webseite www.lippesuedost.org gibt es bereits jetzt verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten. Die Webseite des Leader-Prozesses bietet sämtliche Möglichkeiten, die Meinungen der Bürger aufzugreifen. Auf einer Mitmachkarte können zum Beispiel gezielt Standorte in der Region markiert und Anregungen für diesen Ort hinterlassen werden. Die eingebrachten Ideen können andere Personen wiederum kommentieren oder weiter ausführen.

Das könnte Sie auch interessieren...

Um zukunftsweisende Projekte zu initiieren und umzusetzen, ist eine gewisse Datengrundlage notwendig. Daher sind die Einwohnerinnen und Einwohner der Region aufgerufen mitzuteilen, wo sie Verbesserungsbedarf sehen und was sich zukünftig ändern soll, aber, auch was für sie die Stärken ihrer Heimat sind. Darauf aufbauend, werden gemeinsam mit der ARGE Dorfentwicklung aus Detmold Schwerpunkte für die Region herausgearbeitet und mit den Ideengebern gemeinsam Projekte geplant, um Südostlippe langfristig zu gestalten.

Unter dem Punkt „Mitmachen“ sind auf der Webseite daher Umfragen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu finden, denn alle Generationen sollen ihre eigenen Erfahrungen und Projektideen einbringen können.

In den nächsten Wochen und Monaten sind verschiedenste Zukunftswerkstätten geplant, in denen die gesammelten Projektvorschläge sowie Schwerpunktthemen weiter konkretisiert und erste Fundamente gesetzt werden.

Los geht es mit einer Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 15. Dezember, um 19 Uhr. Ziel der Veranstaltung ist es ebenfalls, regionale Veränderungsmöglichkeiten und Anregungen zu finden. Aufgrund der Entwicklung der Corona-Pandemie können alle Interessierten bequem und sicher von zu Hause aus teilnehmen, denn die Veranstaltung wird online über „Zoom“ durchgeführt.

Anmeldungen sind unter Angabe des Vor- und Nachnamens, gegebenenfalls der Institution, an suedostlippe@dorf-konzepte.de möglich. Die Einwahldaten zur Online-Konferenz werden den Teilnehmenden zwei Tage vor der Veranstaltung zugeschickt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.