weather-image
16°
×

Mit einem neuen Projekt will Elbrinxen das Gemeinschaftsgefühl stärken

Ein märchenhafter Generationenwald

LÜGDE / ELBRINXEN. Mit einem Generationenwald soll in Elbrinxen das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden. Und das ist noch nicht alles: Märchenhaft soll er werden, der Wald.

veröffentlicht am 06.09.2021 um 10:00 Uhr

Avatar2

Autor

Reporter

Gespannt hörten sich die in der Marktscheune versammelten Elbrinxener die Informationen ihres Ortsbürgermeisters Wolfgang Siefert an. Es geht um eine Idee, die einfach und kurz gesagt nach der „Corona-Depression“ die Dorfgemeinschaft wieder aktiver werden und das Gemeinschaftsgefühl wieder stärker wachsen lassen soll.

Und dafür erhofft sich Siefert eine möglichst große Beteiligung der Dorfbewohner. „Was bei dem 800-jährigen Jubiläum in der Dorfgemeinschaft funktioniert hat, versuchen wir wiederzubeleben“, so Siefert. Der Begriff für das Projekt war zwischen einer kleinen Initiativgruppe und der ehemaligen Personalchefin bei der Stadt Lügde, Katrin Buhr, schnell gefunden. Es soll „Märchenhafter Generationenwald“ heißen. Und worum geht es?

Am Fuße des Isenberges befindet sich ein größeres Waldstück, auf dem sich einmal stolze Fichten in den Himmel reckten. Trockenheit und Borkenkäfer sorgten dafür, dass sie abstarben und gefällt werden mussten. Nun geht es um eine Wiederaufforstung, die unter der Federführung von Förster Dietmar Blum umgesetzt werden soll. „Ungefähr 1000 Quadratmeter davon, entlang des stark frequentierten Rad- und Wanderweges, der an dem Freibad vorbei führt, sollen für unser Projekt genutzt werden“, erläutert Siefert.

Ortsbürgermeister Wolfgang Siefert informiert mit Hilfe von Gabi Dachrodt die in der Marktscheune versammelten Elbrinxener.

Geplant sei, dort verschiedene Baumarten von Elbrinxener Einwohnern pflanzen zu lassen. „Da können sich zum Beispiel Familien mit ihren Kindern verwirklichen. Ein für ein neugeborenes Kind gepflanzter Baum könne dann sogar den Vornamen des Kindes oder den Namen des Spenders erhalten.“ Es wäre doch eine tolle Sache, wenn Opa und Oma mit ihrem Enkelkind gemeinsam den Wald aufsuchen würden und sagen: „Komm, lass uns mal deinen Baum besuchen!“

Mit Holzspänen markierte Wege sollen durch die Schonung führen, damit man sich in Ruhe die angepflanzten Bäume anschauen kann. Ruhebänke zum Ausruhen laden ein und Informationstafeln berichten über die angepflanzten Bäume und das Waldleben allgemein. Märchen werden in Wort und Bild dargestellt und machen den Wald lebendig.

Das Projekt ist bereits von der Umweltstiftung Lippe mit 800 Euro gefördert worden, kann Siefert schließlich noch berichten. Es soll den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft fördern und der Elbrinxener Jugend auch die Möglichkeit geben, sich mit einer Gemeinschaftsaktion aktiv für den verbesserten Klimaschutz einzusetzen. Los gehen mit der Pflanzaktion soll es noch in diesem Spätherbst, nachdem das inzwischen verwilderte Gelände von der Forst für die Neuanpflanzungen hergerichtet worden ist. Dann dürften zahlreiche, schon etwas größere Bäume, die keinen Bissschutz vor Wildfraß mehr benötigen, auf fleißige Hände warten, um ins Erdreich verbracht zu werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen