weather-image
27°

„Bizim Market“ behauptet sich im Industriegebiet Süd / Sein Trumpf: Waren, die sonst kaum einer hat

„Die meisten Kunden sind Deutsche“

Rinteln. Etwas ist in diesem Supermarkt anders. Die Verpackungen der Waren sind bunter, die Musik, die aus dem Lautsprecher dringt, klingt orientalisch, und der Radiomoderator spricht Türkisch. Auch das Sortiment ist ein wenig anders gewichtet als in einem herkömmlichen deutschen Supermarkt, die Kundschaft ist entsprechend multikulturell. Es geht familiär zu. „Hallo Elisabeth“, begrüßt Gökhan Sayki (42) eine polnische Kundin. Sayki trägt einen weißen Kittel mit rotem Kragen, auf der Brusttasche steht in roten Großbuchstaben „Bizim Market“. Das ist Türkisch und bedeutet „Unser Markt“. Sayki ist der Inhaber und Betreiber des etwas abseits im Industriegebiet Süd gelegenen Supermarktes. Zwar ist Sayki Türke, und sein Geschäft trägt einen türkischen Namen. „Aber unser Markt ist für jedermann, wie der Name schon sagt“, betont er.

veröffentlicht am 22.10.2014 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:06 Uhr

270_008_7514807_ri_SbiS_Bizim2_2210_1_.jpg
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?