weather-image
×

Horror in den letzten Kriegsmonaten

Wie Gefängnisinsassen in Hameln den Bombenkrieg erlebten

Zwei Gruppen hatten unter den chaotischen Zuständen, die 1945 kurz vor der Befreiung durch die Amerikaner in Hameln herrschten, besonders zu leiden. Die über 3000 ausländischen Zwangsarbeiter waren den Luftangriffen und Beschießungen schutzlos ausgesetzt. Noch schlimmer traf es die Insassen des Zuchthauses. Überbelegung, Überarbeitung, Hunger, Kälte und eine katastrophale medizinische Versorgung herrschten seit Spätherbst 1944.

veröffentlicht am 15.02.2020 um 14:00 Uhr

Avatar2

Autor

Bernhard Gelderblom Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt