weather-image
20°
×

Wenn Dirndl im Dirndl Oktoberfest feiern

Warum auch bei Frauen jenseits der Weißwurstgrenze die Lust auf Trachtenmode wächst, liegt für David Kaiser klar auf der Hand: „Dirndl stehen praktisch jeder Frau, unabhängig vom Alter. Es ist ein Kleidungsstück, das sich quer durch die Generationen zieht und die Enkelin genauso kleidet wie die Großmutter.“ David Kaiser und Tim Berger, Geschäftsführer der Agentur Crowns-Media, kennen sich aus: Sie veranstalten unter anderem große Oktoberfeste. Was den Bayern-Charme für Nordlichter so unwiderstehlich macht: „Die Sehnsucht nach Traditionswerten, die in uns allen schlummert“, ist Kaiser überzeugt. In Bayern werde Brauchtum hochgehalten. Und selbst bei heimischen Schützenfesten, die doch eigentlich so typisch norddeutsch sind, triumphiert Bayernseligkeit mit Haxn, Wiesn-Musi und Schunkeln auf Bänken. Auch in der heimischen Region wird landauf, landab blauweiß gefeiert. „O’zapft is!“ heißt es längst nicht mehr nur an der Isar: In vielen Dörfern gibt es Oktoberfeste. Große Veranstaltungen sind für dieses Jahr etwa in Stadthagen vom 28. bis 30. September, in Bückeburg von 5. bis 7. Oktober oder in Rinteln am 27. Oktober geplant. Und selbst bei privaten Wiesn-Partys tummeln sich Dirndl und Krachlederne. Besonders das weibliche Geschlecht sorgt Jahr für Jahr mit originellen Trachten für die stilechte Optik am Biertisch, haben Kaiser und Berger festgestellt: „Der richtige Look gehört halt dazu. Der macht einen Teil der Stimmung aus.“ Und da in diesem Fall der Uniformität keine Grenzen gesetzt sind und die Fantasie Blüten treiben darf, haben viele Frauen schon mehr als ein Dirndl im Schrank hängen.

veröffentlicht am 05.09.2012 um 19:56 Uhr
aktualisiert am 07.09.2012 um 13:00 Uhr

Autor:

Originelle Trachtenmode gibt’s zu erschwinglichen Preisen – und in fast allen Materialien. Modeschöpfer haben den Alpen-Look für sich entdeckt, aus der konventionellen Langweiler-Ecke geholt und mixen jetzt munter trendige Materialien mit flippigen Stilen. Von Seide, Tüll und Spitze über Taft oder Brokat bis hin zu Leder, Lack und Latex ist fast alles zu haben. Und selbst die traditionellen Stoffe werden durch freche, ausgefallene Prints zum Hingucker. Da blühen Rosen, röhren Hirsche, schmücken Herzen, Schleifchen, Strass und Ketten das Mieder. Couturiers überbieten sich schier an Einfallsreichtum. Das Modelabel von Angelika M. Zwerenz verblüfft mit „Dirndlpunk“. Stardesignerin Pia Bolte, die in diesem Jahr beim Oktoberfest in München ihre Kollektion präsentiert, setzt Leder mit Nieten in Szene. Und selbst Moderatorin Verona Pooth brachte schon ihre eigene Dirndl-Kollektion heraus.

Vorbei die Zeiten, in denen Trachtenläden als spießig galten und man Dirndl im deutschen Norden allenfalls im Kostümverleih bekam. Längst kann man online nach Herzenslust shoppen, haben Versandhäuser Dirndl im Programm, bieten C & A oder Karstadt vor Ort eine große Auswahl an und inzwischen sogar Fachgeschäfte, die wie Studio Fee in Hameln eigentlich auf Braut- und Abendmoden spezialisiert sind: „Wir bedienen diesen Trend, weil wir so viele Anfragen hatten“, sagt Ute Hapke. Geordert hat die „Studio Fee“-Chefin ihre Ware auf der weltweit größten Messe für Trachtenmode in Salzburg: „Alle Modelle sind aus hochwertigen Stoffen und besitzen liebevolle Details.“ Ob frau ihr Dirndl in kurz oder lang, in frechen, frischen und kräftigen Farben oder in edlen Nuancen bevorzugt, bleibt Geschmackssache. Auf jeden Fall aber gehört die Dirndl-Bluse und eine Schürze dazu. Und deren Schleife dient nicht nur zur Zierde, sondern verrät einiges über die Trägerin: Ist die Dirndl-Schleife rechts gebunden, heißt das: „Ich bin vergeben.“ Ist sie links gebunden, ist die Frau noch zu haben. Sitzt sie mittig, soll das angeblich signalisieren: „Ich bin noch

Jungfrau.“

Der Herbst ist da. Und mit ihm der kalendarisch verordnete Almauftrieb bei Hüttengaudi und Wiesn-Partys. Für die weißblaue Bayernseligkeit muss man schon lange nicht mehr bis nach München reisen. Auch im Schaumburger Land wird begeistert geschunkelt. Oktoberfeste sind der Renner – und Dirndl der aktuelle Mode-Hit.

4 Bilder

Kess mit Herz: Sabrina Minniti glänzt in einem ausgefallenen, schwarzweiß-karierten Dirndl. Längst hat frau die Qual der Wahl, wenn es um den individuellen Trachten-Look geht (alle Dirndl von

Studio Fee).

Fotos: Wal

Frische, kräftige Farben sind perfekt für junge Frauen.

Der Sitz der Schleife verrät viel über die Trägerin.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige