weather-image
×

Kinderführungen auf sechs Schlössern im Leine- und Weserbergland

Von Schatzsuchern und Schlosskatzen

Weserbergland. Die Vergangenheit spielerisch und an Originalschauplätzen entdecken - das können Kinder auf insgesamt sechs Schlössern in der Region. Ein Überblick über die Angebote.

veröffentlicht am 14.07.2016 um 18:26 Uhr
aktualisiert am 05.08.2016 um 09:04 Uhr

Autor:

Kinder sind unsere Zukunft – doch ist für eine gute Zukunft immer auch das Wissen um die Vergangenheit nötig. Und nirgendwo lernen Kinder die Vergangenheit besser kennen, als an jenen Orten, an denen sie bis heute lebendig ist. An den Orten voller Mythen und Sagen, voller Geschichten von Kriegen und Verträgen, von Heldinnen und Helden und von Prinzessinnen und Prinzen: den Schlössern.

Der Tradition verpflichtet, bewahren Schlösser bis heute nicht nur die Schätze alter Zeiten auf, um die Vergangenheit lebendig zu erhalten. Sie investieren auch viel in die Zukunft, die Kinder. So auch sechs Schlösser im Leine- und Weserbergland, die immer wieder neue Wege finden, um Kindern ihr kulturelles, historisches und politisches Erbe verständlich und greifbar nahezubringen – nicht nur theoretisch und trocken wie in der Schule, sondern so, dass die Kinder noch lange davon zehren und auch nach Jahren begeistert wiederkommen.

Schloss Bückeburg

In den Prachträumen des Schlosses Bückeburg verstecken sich allerhand noch nicht entdeckte Schätze. Das in edle Kleidung gewandete Geburtstagskind forscht mit seinem Gefolge und mithilfe einer alten Schatzkarte nach geheimen Symbolen an den Wänden, den Decken und in allen anderen Ecken des Schlosses. Dabei erfährt die Gruppe jede Menge interessanter Dinge darüber, wie Ritter kämpften, wie Prinzessinnen sich bei Tisch benehmen mussten, warum Gips aussieht wie Marmor und wieso sich Bilder an der Decke drehen. Ist der Schatz gehoben, wird ihnen zur Belohnung ein modernes Festbankett zwischen Muffins, Pommes und Kakao kredenzt. Die Schatzsuche ist nach Vereinbarung für Gruppen buchbar.

6 Bilder
Schloss Marienburg

- „Schatzsuche in den Prachträumen“: Für 10 bis 15 Kinder von 5 bis 10 Jahren. Termine nach Anmeldung unter Telefon 05722/9558-32, außer an Sonn- und Feiertagen, zirka 90 Minuten, Preis: Bis 15 Kinder 150 Euro pauschal, jedes weitere Kind 5 Euro.

Schloss Marienburg

Es ist ein Märchenschloss, das Schloss Marienburg, das hoch oben auf dem Marienberg an der Leine thront, und Märchenhaftes erwartet die Kinder dort in jeder Hinsicht. Seit Neuestem gehen sie auf „Eine fantastische Reise“, denn die vier Jahreszeiten haben aus Versehen den Ring der 12 Monate zerbrochen. Irgendwie haben Fritzi Frühling, Seraphine Sommer, Hella Harmonia Henriette Herbst und Fräulein Winter dieses Unglück nicht verhindern können und benötigen nun die dringende Hilfe der Kinder. Auf einer Schnitzeljagd durch den Schlossgarten oder das Schloss müssen die Kinder Rätsel lösen, lernen dabei sagenhafte Figuren kennen und machen spannende Entdeckungen. Schaurig schön wird es für sie im Herbst, wenn sie sich trauen, die Halloween-Gruselführung mitzumachen. Natürlich ohne Eltern! Wem das Gruseln nicht so recht behagt, kann sich beim Ferienprogramm während der niedersächsischen Schulferien von den Gouvernanten Frau von Barock, Dorothea von Kressestein, Frau von Klunkerburg oder der Frau von Graf Zahl sämtliche drängenden Fragen beantworten lassen.

- „Eine fantastische Reise“: Für Kinder von 6 bis 10 Jahren, ohne die Begleitung von Erwachsenen, bei gutem Wetter im Schlossgarten, bei schlechtem Wetter im Schloss. 16./17./30./31. Juli, 13./14. August, jeweils um 11, 13.30, 15 und 17 Uhr. Preis pro Kind 12 Euro, Anmeldung untger Telefon 05069/348000 erforderlich.

- „Ferienprogramm für Kinder“: Von 6 bis 10 Jahren, in den niedersächsischen Sommer- und Herbstferien (Feiertage ausgenommen), montags und donnerstags jeweils 10.15 und 11.45 Uhr; pro Kind maximal ein Erwachsener. Preis pro Person 8 Euro.

Schloss Hämelschenburg

Auch auf Schloss Hämelschenburg hat die Kinderführung mit Schatzkiste Tradition. Wie lebt es sich in einem Schloss? Warum heißt das Himmelbett Himmelbett? Wie hat man Krieg geführt, ist auf Jagd gegangen, hat die Räume beheizt oder Kleiderstoffe gewebt? Mussten die Bewohner jeden Tag diese steilen Treppen hinauflaufen? Was geschah in den großen Sälen? Brannte immer ein Feuer in den Kaminen? Wer war im unheimlichen Verlies eingesperrt? Und was geschah, wenn die Turmuhr mal nicht auf die Minute genau lief? Zwischen Schloss, Bach, Wasserrad, Karpfenteich, Pferdezucht und Pyramide gibt es für Kindergruppen viel zu entdecken, mit und ohne Schnitzeljagd.

- „Kinderführung mit Schatzkiste“: Für Gruppen bis 15 Kinder von 6 bis 13 Jahren, Preis pro Führung: 50 Euro zzgl. pro Kind und Begleitperson jeweils 4,50 Euro.

Schloss Bevern

Seit Beginn der Kinderführungen vor sechs Jahren kommen manche Kinder jedes Jahr wieder ins Weserrenaissance-Schloss Bevern. Denn alljährlich gibt es Neues zu entdecken, Unbekanntes zu erforschen und Spannendes auszuprobieren. Das Weserrenaissance-Schloss Bevern lädt Großeltern und ihre Enkelkinder zu einer gemeinsamen Führung ein. Am 13. Oktober dürfen Kinder ihre Großeltern mitbringen und mit ihnen zusammen im Rahmen der Führung „Oma, Opa, kommt Ihr mit?“ das Schloss erkunden. Sie erleben Vergangenheit und Kultur generationsübergreifend und können sich über das Erlebte noch lange gemeinsam austauschen. Am 24. November 2016 heißt es mit dem Theater der Nacht „Frau Mond erzählt Sterntaler“.

- „Die Renaissance am Schloss entdecken“ für Kinder zwischen 6 bis 12 Jahren, Dauer: 90 Minuten, Preis: 65 Euro pro Führung. Am Ende erhält jedes Kind eine kleine Überraschung.

- „Oma, Opa, kommt Ihr mit?“: 13. Oktober, 14 bis 16 Uhr (Voranmeldung bis 6. Oktober), Dauer: 90 Minuten, Preis: insgesamt 10 Euro für Kinder von 6 bis 10 Jahren und Großeltern (max. 4 Pers.)

- „Frau Mond erzählt ‚Sterntaler‘ “ Kindertheater, 24. November, 16 Uhr, Theater der Nacht, Preis: 5 Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist für alle Führungen notwendig unter Telefon 05531/1216436 oder 994010.

Schloss Pyrmont

Ein Kindergeburtstag im Schlossmuseum Bad Pyrmont heißt, allerhand Neues zu erforschen und zu erleben. Nicht nur die Geschichte der Stadt, auch Königinnen, Fürsten und andere berühmte Persönlichkeiten wollen von den Kindern gesucht und gefunden werden. Zwischen großen Gemälden, geheimnisvollen Objekten und kostbaren Schätzen, die teilweise mehr als 2000 Jahre alt sind, gehen die Kinder auf eine ganz individuell auf sie zugeschnittene Schatzsuche. Dabei lernen sie auf spielerische Weise Spannendes über die Geschichte des Kurbads Pyrmont, über das köstliche gesunde Wasser und über die Stadt- und Schlossbewohner.

- „Schatzsuche“: Kindergeburtstag für fünf bis 15 Kinder von 4 bis 12 Jahren, Preis 10 Euro pro Kind zzgl. Museumseintritt (1 Euro). Das Geburtstagskind und zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt. Jeder Kindergeburtstag wird individuell auf die Gruppe zugeschnitten. Ebenso kann ein Raum im Schloss für Essen und Trinken genutzt werden. Informationen und Anmeldung unter Telefon 05281/606771.

Schloss Corvey

Mit einem Schloss verbinden Kinder heute vor allem das glamouröse Leben von Prinzessinnen und Prinzen. Dass es auch Schlösser gab, die ganz anders genutzt wurden und trotzdem eine erhebliche Bedeutung für unsere Gesellschaft hatten, klingt erst einmal weniger aufregend. Doch das Weltkulturerbe Schloss Corvey, einst ein bedeutendes Kloster, hat sich seiner besonderen Verantwortung gestellt, auch und gerade gegenüber Kindern aller Altersgruppen. Sie dürfen als Schatzsucher, Museumsdetektive oder Buchgestalter auf Streifzug und Entdeckertour gehen, um verstehen zu können, welche beeindruckenden Dinge hier geschehen sind. So lernen die Kinder auf spielerische Weise beim „Corvey Memo“, was womit zusammenhängt im Schloss. Das Reisen im Mittelalter als Kaufleute, Ritter und Mönche nachempfinden, das weltberühmte Westwerk als Collage oder Teil-Modell wiederauferstehen lassen, die Spuren der Mönche und Kaiser auf Corvey mit einer Schatztruhe nachverfolgen, das Leben des heiligen Ansgar nachzuerleben, eine Schatzsuche oder Outdoor-Abenteuer mitzumachen – all dies und noch mehr können Kinder auf Schloss Corvey erleben.

- „Corvey Memo“: Preis: 45 Euro/Führung zzgl. Eintritt pro Schüler 2,50 Euro (Schüler aus den Kreisen Höxter und Holzminden haben freien Eintritt), bis zu zwei Begleitpersonen sind frei.

- „Schlosskatze Minka schleicht durch Corvey“: Preis: 45 Euro/Führung, Eintritt: Kindergartenkinder frei, bis zu 5 Begleitpersonen frei.

- „Auf Entdeckertour durch Corvey“: Preis: 45 Euro/Führung zzgl. Eintritt pro Schüler 2,50 ¤ (Schüler aus den Kreisen Höxter und Holzminden haben freien Eintritt), 2 Begleitpersonen sind frei.

Es werden noch weitere Führungen angeboten, alle sind ganzjährig buchbar.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt