weather-image
27°

Vom Tod ihres Bruders erfuhr Renate K. aus dem Fernsehen / Auge und Auge mit den mutmaßlichen Mördern

Sie will die ganze Wahrheit erfahren

HILLE/BIELEFELD. Als Renate K. die „Aktuelle Stunde“ einschaltet, sieht sie, wie zwei Leichen in blauen Plastiksäcken abtransportiert werden. Dass einer der Toten ihr Bruder Jochen ist, weiß die 63-Jährige zu diesem Zeitpunkt nicht. Aber wenig später ist es traurige Gewissheit. Es sind auch diese Bilder, die sie an jedem Prozesstag des Hiller Dreifachmordes ins Landgericht Bielefeld treiben.

veröffentlicht am 22.10.2018 um 18:06 Uhr
aktualisiert am 22.10.2018 um 18:48 Uhr

Renate K. ist an jedem Prozesstag im Landgericht Bielefeld. Sie möchte Klarheit über die Todesumstände ihres Bruders Jochen. Foto: Claudia Hyna/MT

Autor:

Claudia Hyna und Stefanie Dullweber


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?