weather-image
17°

Für manche Schüler ein kleiner Schock, für andere ein ziemlich großer – der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium

Nur ein Halbjahr gilt der „Welpenschutz“

Ohne große Anstrengung war Mia durch ihre Rintelner Grundschule gegangen. Meistens schrieb sie Zweien, manchmal eine Drei, manchmal eine Eins, ohne je besonders viel für die Schule tun zu müssen. Klar, dass sie aufs Gymnasium Ernestinum wechseln würde. Und nun das: Die erste Vier, in Mathe. Und in Deutsch, ihrem besten Fach, nur eine Drei. Damit begann für ihre Mutter Susanne Berger (Namen von der Redaktion geändert) ein neuer, durchaus angstbesetzter Job.

veröffentlicht am 20.06.2018 um 17:47 Uhr

Fast alle Fünftklässler müssen erst noch lernen, selbständiger zu arbeiten als bisher. Auch die Schularbeiten regelmäßig und möglichst weitgehend allein zu machen, sei für viele eine echte Herausforderung. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa
ri-cornelia2-0711

Autor

Cornelia Kurth Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt