weather-image
17°

Horst Friedrichs ist Autor von Heftromanen / „Man darf sich nicht zu einer Maschine machen lassen“

Nur berühmt als Jerry Cotton

Über 700 Romane hat er geschrieben, eine so unglaublich hohe Anzahl, dass sein Name doch deutschlandweit berühmt sein müsste. „Ja, wenn Sie mich ,Ken Roycroft‘ oder ,Jerry Cotton‘ nennen, dann bin ich auch berühmt“, sagt er. In Wirklichkeit heißt der Mann allerdings Horst Friedrichs, und da findet man aktuell (nur) einen Weserbergland-Krimi, der kürzlich unter dem Titel „Opferwissen“ im Hamelner C.W. Niemeyer-Verlag erschien. Und die ganzen anderen Bücher? Der Name Ken Roycroft? Nun, es sind eben keine „Bücher“, sondern unter Pseudonym unter anderem im Bastei-Verlag veröffentliche „Hefte“, sogenannte Heftromane, die meisten davon mit der wohlbekannten Hauptfigur Jerry Cotton.

veröffentlicht am 01.07.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 10.10.2017 um 09:21 Uhr

270_008_6423564_hi_groschen.jpg
ri-cornelia2-0711

Autor

Cornelia Kurth Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt