weather-image
13°
Golfen im Zillertal: Immer mehr Hotels in Wintersportorten setzen auf den Sommer –

Im Urlaub bewegt sich was

FÜGEN/ZILLERTAL. Immer mehr Hotels in Wintersportorten setzen auf den Sommer. Das „Kosi“ ist Vertreter einer neuen Generation von Hoteliers, die in der Bergwelt nicht mehr nur auf zünftige Brauhäuser, Geranien in den Balkonkästen und in Holz geritzte Herzchen in Zimmertüren setzen. Vorbei die Zeiten, als klassische Skisportorte in den Sommermonaten Geisterstädten glichen. Neben wandern, walken und biken darf im Zillertal jetzt auch gegolft werden.

veröffentlicht am 07.07.2018 um 09:07 Uhr

Traumhafte Umgebung und gepflegte Fairways: der Golfplatz Uderns. Foto: Zillertal Tourismus, blickfang-photographie.com
Kerstin Hasewinkel

Autor

Kerstin Hasewinkel Stv. Redaktionsleiterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seine Kleidung sagt eigentlich alles über Thomas „Kosi“ Huber, Chef des „Kosis Sports Lifestyle Hotel“ in Fügen im Zillertal: Von der blauen Golfcap auf dem Kopf wandert der Blick des Betrachters über die schwarze Kochjacke hinunter zur Krachledernen. Der 41-Jährige spielt selbst Golf, ist gelernter Koch und Teil einer Hoteliersfamilie in Österreich und daher der Tradition verpflichtet. Allerdings bringt der dreifache Familienvater frischen Wind in die Branche. In seiner Jugend und als junger Erwachsener weilte er längere Zeit im Ausland, er kocht immer wieder in der Küche mit, kellnert auch im Service oder unterstützt seine Crew in der Bar. Der Hotel-Chef setzt seinen kreativen Kopf beim Kreieren von Speisen und der Bezeichnungen in der Speisekarte ein, ist noch dazu selbst sportlich unterwegs beim Golfen, Surfen, Radl und Ski fahren oder beim Wandern in den Bergen. Im Angebot: 1400 Kilometer beschilderte Wanderwege und 150 urige Hütten.

„Kosi“ ist Vertreter einer neuen Generation von Hoteliers, die in der Bergwelt nicht mehr nur auf zünftige Brauhäuser, Geranien in den Balkonkästen und in Holz geritzte Herzchen in Zimmertüren setzen. Vorbei die Zeiten, als klassische Skisportorte in den Sommermonaten Geisterstädten glichen, lediglich Bauarbeiter die Orte bevölkerten, um die Zeit für Reparaturen und Sanierungen zu nutzen.

Die Szene setzt längst nicht mehr nur auf den klassischen Skiurlauber, auch außerhalb der Winterzeit wird Touristen einiges geboten. Mit Erfolg: Die Region Zillertal konnte ihre Gästezahlen nach Angaben der Zillertal Tourismus GmbH von 2,3 Millionen, die vor 20 Jahren gezählt wurden, auf 3 Millionen im Sommer 2017 steigern.

Exklusiv: das Suiten-Bad im „Kosis“ in Fügen mit freistehender Wanne. Foto: Hotel Kosis
  • Exklusiv: das Suiten-Bad im „Kosis“ in Fügen mit freistehender Wanne. Foto: Hotel Kosis
Erholung pur: der Spa-Bereich auf 350 Quadratmetern mit verschiedenen Saunen. Foto: Hotel Kosis
  • Erholung pur: der Spa-Bereich auf 350 Quadratmetern mit verschiedenen Saunen. Foto: Hotel Kosis

Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Gäste im Winter von 2,9 auf 4,7 Millionen geklettert. Die deutschen Urlauber haben ihren Anteil daran: Im vergangenen Winter kamen allein 2,5 Millionen Deutsche ins Zillertal (2007: 2,2), im vergangenen Sommer 1,7 Millionen (2007: 1,3). Sport steht dabei winters wie sommers hoch im Kurs – neben wandern, walken und biken darf im Zillertal jetzt auch gegolft werden. Der neu angelegte 18-Loch-Golfplatz Uderns – nur wenige Fahrminuten mit dem Auto vom Hotel „Kosis“ entfernt – präsentiert sich auf 65 Hektar eingebettet in hügelige Obsthaine, mit liebevoll angelegten Teichen, Bunkern, gepflegten Fairways und bewegten Greens. Die einzigartige Lage auf 550 Meter Seehöhe und die klimatischen Gegebenheiten machen ein Spiel von März bis November möglich. Auch Hotel-Chef Thomas Huber ist auf dem Platz zu sehen, sofern es seine Zeit erlaubt. „Jede Spielbahn hat ihre Besonderheit.

Vorbei die Zeiten, als klassische Skisportorte in den Sommermonaten Geisterstädten glichen

Die Spielbahn 9 endet beispielsweise am einzigartigen Inselgrün. Schweißperlen kann die Nr. 15 auf die Stirn treiben …“, mehr will der leidenschaftliche Golfer nicht verraten.

Das Sports- und Lifestyle- Hotel ist Partner des Golfclubs (Gäste bekommen Greenfee-Ermäßigung). Das Hotel wurde erst im Dezember 2017 komplett renoviert eröffnet. 70 Zimmer und Suiten stehen zur Verfügung, teilweise mit „royalem“ Einschlag. Wirft man einen Blick ins „Ahnenbuch“, stößt man auf das alte Adelsgeschlecht der „Hackl“ von Angerberg, das im Mittelalter in Fügen ansässig war. „Diesen royalen Nachlass wollten wir ins neue Konzept integrieren. So residieren unsere Gäste beispielsweise in unseren Penthouse-Suiten mit Kamin, privater Sauna am Balkon und einer freistehenden Badewanne“, verrät „Kosi“.

Sportliche Hotelgäste haben das größte Fitnessstudio vor der Tür – die Berge selbst. Wer indoor mit Fitness in den Tag starten will, findet alles Nötige im hoteleigenen Studioraum. Erholung am Abend gibt es für Saunafreunde im 350 Quadratmeter großen Spa mit finnischer, Biosauna und Dampfbad – Blick auf die Bergwelt inklusive. Das Essen im hoteleigenen Restaurant rundet den perfekten Tag ab – das Angebot der Halbpension kann sich sehen lassen, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Ein von „Kosi“ zusammengestelltes Musikprogramm mit Livebands in der Fun Food Bar unterhält nicht nur die Gäste, sondern bereichert das Kulturangebot im Ort.

Das neue ****Kosis Sports Lifestyle Hotel ist ab 75 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Halbpension und vielen weiteren Extras buchbar.

Kontakt Hotel: Kosis Sports Lifestyle Hotel, Familie Kostenzer, Dorfplatz 2, A-6263 Fügen / Zillertal, Tel. +43 5288 62266, info@hotel-kosis.at, www.hotel-kosis.at.

Kontakt Golfplatz Uderns: Golfstraße 1, A-6271 Uderns, Tel. +43 5288 6300, www.golf-zillertal.at



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt