weather-image

Das große Grauen: der Schwarze Tod

Hameln im Würgegriff der Pest

Die Pest, seit dem 17. Jahrhundert als „Schwarzer Tod“ bezeichnet, war das ganze Mittelalter hindurch bis hinein in die Neuzeit für ganz Europa eine tödliche Bedrohung, der man vollkommen hilflos gegenüberstand. Wir werfen einen Blick in die Geschichte und zeigen, wie die Krankheit auch in Hameln gewütet hat.

veröffentlicht am 29.01.2017 um 13:14 Uhr
aktualisiert am 29.01.2017 um 15:50 Uhr

Pestkrankes Paar: Der Arzt im Hintergrund versucht mit einem Kräuterbund das „üble Miasma“, die bösen Dünste zu vertreiben (Buchmalerei in der Toggenburg-Bibel, St. Gallen 1411, Reproduktion).

Autor:

Viktor Meissner


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt