weather-image
15°

Dirk Heumann wurde ohne Gelenke in den Handballen geboren / Lange wollte seine Mutter den Grund nicht wahrhaben

Hände ohne Gelenke - Die schweren Folgen von Contergan

Ungefähr 5000 Kinder sind zwischen 1957 und 1961 mit schweren Missbildungen, vor allem an Armen und Beinen, zur Welt gekommen. Von ihnen leben heute noch etwa 2400. Ihr Mütter hatten während der Schwangerschaft das verschreibungspflichtige Beruhigungs- und Schlafmittel Contergan der Firma Grünenthal eingenommen. Der Wirkstoff Thalidomid, der auch gegen Schwangerschaftsübelkeit wirken sollte, verursachte die sogenannten Conterganschäden. Vor 50 Jahren begann der Prozess von Opfern gegen Grünenthal.

veröffentlicht am 05.02.2018 um 18:00 Uhr

Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt